gototopgototop
Was meinen Sie?

Kinder erziehen besser mit:
 

Mobille LeseWie

IHRE EIGENE ANLEITUNG HIER EINFÜGEN

Kurioses

Gehen lernen, Bein und Fuß bewegen, dann nach vorne gehen

Gehen (Bild: LeseWie.de)1. Die Ausgangsposition vor dem Gehen lernen. Sie stehen gerade. Beide Füße stehen mit den ganzen Flächen auf dem Boden. Die Hände hängen seitlich entspannt. Sicht nach Vorne.

2. Sie heben und beugen das rechte (man kann auch mit linken Fuß anfangen, wie es Ihnen bequem ist, beim Gehen ist es egal) Bein im Knie und bewegen es im Hüftgelenk nach Vorne, ca. 30 cm. weit und stellen den rechten Fuß mit der Ferse auf den Boden. Sehr wichtig ist dabei, das Gleichgewicht zu halten. Die Arme können sie beliebig bewegen.

3. Jetzt, steht die Ferse auf dem Boden, verlagern Sie Ihr Gewicht auf das rechte Bein und den rechten Fuß. Dieser stellt sich dabei mit ganzer Fußfläche auf den Boden. Der linke Fuß bewegt sich dabei, gleichzeitig mit dem Rechten, von der ganzen Fußfläche auf die Fußballen und Zehen. Das linke Bein beugt sich leicht im Knie.

4. Beim gehen nicht stehen bleiben, machen Sie so weiter und bewegen Sie sich fort, denn sonst verlieren Sie Ihr Gleichgewicht. Überlagern Sie Ihr ganzes Gewicht auf das rechte Bein, das linke Bein beugen Sie dabei im Knie, um das Bein hoch zu heben und es im linken Hüftgelenk ca. 30 cm nach Vorne zu bewegen.

5. Jetzt müssen Sie überlegen, ob Sie stehen bleiben wollen oder gehen – denn dann stellen Sie Ihren linken Fuß einfach neben den rechten Fuß und stellen Ihre Knie gerade. Wenn Sie weiter gehen und sich nach Vorne bewegen wollen, befolgen Sie alles wieder ab Punkt „2“. Aber jetzt fangen Sie mit dem linken Bein an.

6. Prima! Jetzt können Sie gehen. (Übrigens, es wird nicht schaden die passende Schuhe(Werb.)anzuziehen!)


 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Alle, auf LeseWie.de aufgeführten, Anleitungen / Beiträge vertreten nur die Meinung des Autors. Alle Handlungen, nach den auf LeseWie.de aufgeführten Anleitungen, sind auf eigene Gefahr und Verantwortung! Lesen Sie bitte die Nuntzungsbedingungen

Alle Bilder und Texte auf LeseWie unterliegen dem Urheberrecht